© 2018 by Lorina Vallaster

Steps.transcending

12/22/2016

Gemeinsam mit den zeitgenössischen Tänzerinnen Franziska Gaßmann und Zoé-Afan Strasser brachte Baubo Collective im Dezember 2016 "steps.transcending" auf die Bühne und wurde dafür mit einem Stipendium beim Fidelio-Wettbewerb Wien ausgezeichnet. Für mich war dieses Stück insofern ein Novum, als dass ich erstmals nebem dem Live-Spiel auf der Paetzold-Blockflöte für die Elektronik verantwortlich war.

Inspiriert von der philosophischen Konzeption der ewigen Wiederkehr ist das Prinzip der variierten Wiederholung Ausgangspunkt der Interaktion zwischen Tänzerinnen und Musikerinnen. Das Stück stellt ein Individuum (Tänzerin 1) im Laufe seines Lebens dar. Immer wieder wird das Wesen von anderen Kreaturen,Welten und Lebensweisen (Tänzerin 2) verzaubert und durchläuft intensive Phasen der Begegnung damit. Die Trias Zusammentreffen, Einheit und Loslösung wiederholt sich stetig und wird im Stück durch verschiedene visuelle Eindrücke verstärkt sichtbar. Die musikalische Untermalung entsteht in Form einer strukturierten Improvisation und wird von Elektronischer Musik verstärkt. 

 

 

 

Zoé-Afan Strasser, Tanz Franziska Gaßmann, Tanz

Baubo Collective
Anna Maria Niemiec, Violoncello

Miriam Adefris, Harfe
Lorina Vallaster, Blockflöten, Elektronik

 

All changes are more or less tinged with melancholy, for what we are leaving behind is part of ourselves.
Amelia Barr

 

Und es ist immer ein und dasselbe, was in uns

wohnt: Lebendes und Totes und Waches und Schlafendes und Junges und Altes. Denn dieses ist umschlagend jenes und jenes zurück und umschlagend dieses.
Heraklit

 

 

 

 

Please reload

HIGHLIGHTS

Neues von Vivid Consort

February 2, 2017

1/3
Please reload

LATEST PROJECTS
Please reload